Entlastung für Städte und Gemeinden durch die CDU geführte Landesregierung Nordrhein-Westfalen.

Liebe Bürgerinnen und Bürger.

 

So sieht es zur Zeit innerstädtisch in vielen Bereichen aus!

Der Bereich Straßeninfrastruktur (Tiefbau) nimmt die Aufgaben wahr, die der Stadt als Trägerin der Straßenbaulast für ihre Gemeindestraßen obliegen. Dies umfasst alle mit der Unterhaltung und dem Bau der Straßen zusammenhängenden Aufgaben.
Rechtsgrundlage dazu ist das Straßen- und Wegegesetz NRW.

Foto: Hans Partenheimer 

Das Land Nordrhein-Westfalen entlastet nun die Stadt Duisburg weiter beim Straßenneubau jetzt mit 7,7 Millionen Euro.

Insgesamt wird der kommunale Straßenbau mit rund 154 Millionen Euro gefördert.
das sind rund 40 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Das Land beteiligt sich hier mit 7,7 Mill. Euro am Neubau der Entlastungsstraße Süd-West-Querspange in Hamborn und Walsum.
Damit sind wir auf einen guten Weg. Das ist eine deutliche Entlastung im innerstädtischen Verkehr.

Hans Partenheimer
Stellv. Vorsitzender der CDU Rumeln-Kaldenhausen