Die Forderungen der CDU-Rumeln-Kaldenhausen tragen weiter Erfolge

Seit Freitag, den 05. Juli steht nun das von der CDU Rumeln-Kaldenhausen geforderte Geschwindigkeitsanzeigegerät auf der Rathausallee, ca. 50 Meter vor der Querung im 30er Bereich und ist in Betrieb.

 

Die CDU bedankt sich bei der Verwaltung, dass dies, trotz notwendiger Reparatur an diesem Gerät, nun seinen Dienst machen kann.

Damit wird hier die Sicherheit verbessert, wichtige informative Daten werden aufgezeichnet.


Foto: Hans Partenheimer

 

  • Der CDU-Antrag, der Donnerstag zur Entscheidung mit dem Inhalt stand, an der Querung einen Zebrasteifen zusätzlich einzurichten und die Geschwindigkeit auf 30 Km/ h zubegrenzen, wurde leider durch diese Parteien verschoben.

    Genau hier vor der Apotheke am Geistfeld und REWE, um hier die Sicherheit der schwächeren Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.

        Dies ist  Bestandteil des CDU-Antrages, wurde durch die politische
         Mehrheit (SPD, Grüne, Linke, BL) in die September-Sitzung geschoben.

  • Muss erst hier etwas passieren, bis die SPD und politischer Anhang reagieren?

          Die CDU braucht keine Unfallzahlen, um hier die Verkehrssicherheit 
         einzufordern!
          Sie handelt, und das vorsorglich und verantwortungsvoll!

         Die Verwaltung folgte jetzt mit dem Aufstellen des Infogerätes dem Anliegen der CDU.

  • Die Fußgängerströme im Querungsbereich der Rathausallee zum Ärztehaus, zur Apotheke, von Schülern, zur Post, zum Altenheim und zum Einkaufen werden durch die politischen Mehrheitsparteien völlig irgnoriert und weggewischt.