Dieser Zustand sollte durch den Antrag der CDU eigentlich geändert werden. Aber die SPD mit Gefolge lehnten das ab!

Mit der DS 18-120 stellte die CDU-Fraktion den Antrag in der Bezirksvertretung Rheinhausen:
Auf der L 473 n ist die Schaltung der Lichtsignalanlage Höhe Budberger Weg der Verkehrslage anzupassen.

Nur bei Bedarf soll der Verkehr auf der L 473 n gestoppt werden.
Da die Ampel auf Krefelder Gebiet liegt ist mit den Nachbarn Kontakt aufzunehmen.
Foto: privat

Die Umstellung von der verkehrsunabhängigen zu einer verkehrsabhängigen Steuerung der Rot-Grün-Phasen macht sowohl aus ökologischen als auch ökonomischen Gründen Sinn. Obwohl vom Budberger Weg nur sehr selten Verkehr zufließt, gibt es für den Verkehr auf der L 473 n getaktete Wartezeiten (Rotphasen).
Dieses „Stop & Go“ bedeutet grundlose Emissionen und unnötig lange Fahrzeiten.

Die Bezirksbürgermeisterin, Frau Hanske SPD ließ dann über diesen CDU-Antrag abstimmen.

Das Erbebnis:
Dafür:CDU (4)
Dagegen:SPD (6), Bündnis 90/Die Grünen (1), BL (1)
Enthaltung:SPD (2), DIE LINKE. (1)

Somit war der Antrag der CDU mit der Mehrheit der SPD abgelehnt!

Liebe Bürgerinnen und Bürger.
Machen Sie sich bitte Ihre eigenen Gedanken über diesen unsinnigen Beschluss der ablehnenden Parteien, SPD, Grüne und Bürgerlich Liberale, auch wenn Sie  n i c h t  vor dieser roten Ampel stehen.

Umweltbewusstes Handeln, sieht wirklich anders aus!

Hier geht es zum Masterplan für saubere Luft 2017-2010

Kicken Sie bitte hier ....