Heute ist in den Medien Erstaunliches zulesen:

Foto: Britta Pedersen / dpa

Die SPD braucht eine neue Führung.

Dafür will Thomas Oppermann (SPD) die Abstimmung für Bürger öffnen – gegen eine Kostenbeteiligung von 5 Euro.

Machen Sie sich selber einen Reim daraus.

Der SPD-Politiker Thomas Oppermann hält es für sinnvoll, dass die Partei bei Abstimmungen über Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur auch Bürger mit machen lässt, die nicht Mitglied der SPD sind. „Diese Entscheidungen auch für interessierte Bürger zu öffnen, die sich zum Beispiel für eine Kostenbeteiligung von 5 Euro für eine Wahl registrieren lassen, wäre ein mutiger Schritt“, sagte der Bundestagsvizepräsident in den Medien.

Es mehr darauf an, Leute auszuwählen, die nicht nur in der Partei, sondern auch bei der Bevölkerung ankommen, so Oppermann.

Für 5,00 Euro bekommt man heute nicht mehr viel. Und wer denkt da noch an den Reformator Martin Luther.